CHEFDAYS Germany 2019: The Place to be

Über 50 Top-Speaker aus der ganzen Welt, unvergessliche Cooking Demonstrations, Vorträge, Fuck-Up-Talks und Masterclasses auf sechs Bühnen, über 5000 erwartete Teilnehmer, mehr als 4000 quadratmeter interaktive Expo-Areas mit den neuesten und spannendsten Produkten, unvergessliche Aftershow-Partys mit internationalen Top-Acts: Das gibt es nur auf den CHEFDAYS Germany 2019.
August 2, 2019 | Fotos: Nancy Jesser, Helge O. Sommer, Raphael Gabauer, Gustavo Vivanco Leon, Helge Kirchberger Photography / Red Bull Hangar-7

Was 2012 aus einer Laune heraus entstand, ist sieben Jahre später eines der größten und erfolgreichsten Foodsymposien in ganz Europa. Der ROLLING-PIN-Founder und CHEFDAYS-Macher Jürgen Pichler über das wohl spektakulärste und erfolgreichste Event für engagierte Köche und kreative Gastronomen.
csm_rp236-cd-header1_333bbe8198
Massimo Bottura – die #1 der World’s 50 Best Restaurants – ist neben Sergio Herman, Tim Raue und Heinz Reitbauer einer von über 100 Top-Speaker der CHEFDAYS 2019 – welche ihre neuesten Gerichte und Techniken präsentieren sowie in der NUTS-AREA über ihre Erfolgsgeheimnisse, Niederlagen und die Zukunft der Branche sprechen werden.
Es gibt kein anderes Foodsymposium im deutschsprachigen Raum, das so eine Energie wie die CHEFDAYS hat.
ROLLING-PIN-Founde und CEO Jürgen Pichler darüber, was die CHEFDAYS so besonders macht 
Bald ist es wieder so weit: Die CHEFDAYS 2019 öffnen ihre Türen von 30. September bis 1. Oktober in Berlin. Beginnen wir unser Gespräch mit der Mutter aller Fragen: Wie ist alles entstanden? Wie bist du auf die Idee zu den CHEFDAYS gekommen?
Jürgen Pichler: Wir waren zu einem Foodsymposium nach Deutschland eingeladen. Das Line-up war eigentlich gut. Nur die Inszenierung und Energie, die dort herrschte, waren grauenhaft. Man hat förmlich gemerkt, wie bei den Besuchern und den Speakern einfach keine Freude aufkam. Am Flughafen sind wir zufällig mit einigen Speakern zusammengetroffen, die es ganz gleich empfanden und uns aufforderten: „Macht ihr das. Ihr kennt jeden, seid erfrischend anders und habt so viel Power und Energie.“ Wir erkannten die Chance, das, worüber wir sonst nur schreiben, erlebbar machen zu können und gleichzeitig einen magischen Ort zu erschaffen, von welchem die Besucher voll geflasht, motiviert und mit unzähligen neuen Ideen, Kontakten, Eindrücken, Erlebnissen und neuen Freunden nach Hause gehen und sich aufs nächste Jahr freuen.
csm_rp236-cd-header3_47bc47e5f4
Frank Rosin wird sich auch bei den CHEFDAYS kein Blatt vor den Mund nehmen – und der Branche, die er liebt, erbarmungslos den Spiegel vorhalten. 
Für die CHEFDAYS GERMANY werden dieses Jahr über 5000 Besucher erwartet. Was ist dein Fazit nach sieben Jahren?
Pichler: Ich glaube, dass wir voller Stolz sagen können, unser Ziel erreicht zu haben. Es gibt kein anderes Foodsymposium im deutschsprachigen Raum, das so eine Energie wie die CHEFDAYS hat. Mit unserer Inszenierung ziehen wir nicht nur arrivierte Sterneköche, sondern auch junge, hoch motivierte Köche an. Und diese Mischung macht die CHEFDAYS so einzigartig und erfolgreich. Eines der Hauptkriterien, warum die CHEFDAYS so erfolgreich sind, ist, dass alles „Made with Passion by ROLLING PIN“ ist. Wir beauftragen keine externe Agentur mit der Umsetzung. Alles, was man auf den CHEFDAYS erlebt, sind unsere Ideen und unser Lifestyle. Wir haben mittlerweile ein siebenköpfiges, großartiges Event-Team und versuchen, Events so zu veranstalten und so einen Sound zu erzeugen, wie wir sie als Besucher auch gerne erleben würden. Da 80 Prozent unseres Teams einmal in der Gastronomie gearbeitet haben, verstehen wir die Branche, haben das gleiche Lebensgefühl und teilen die Liebe, fette Partys zu feiern. Das ist kein Kalkül. Das sind wir. Und das merkt jeder Besucher sofort.
csm_rp236-cd-header2_f6ec1865c1
„The Fucking perfect Chef“ Sergio Herman tritt normalerweise auf keinem Symposium mehr auf. Doch für die CHEFDAYS Germany 2019 macht der Visionär eine Ausnahme.
Über 50 Speaker werden auf den CHEFDAYS auftreten. Wie schafft man es, solche Kaliber zu verpflichten?
Pichler: Durch Beziehungen. Wir haben nach 16 Jahren ROLLING PIN ein einzigartiges internationales Netzwerk und sind mit sehr vielen Köchen und Gastronomen auf der ganzen Welt privat gut befreundet. Und wer einmal bei uns als Speaker war, der schwärmt von der professionellen Organisation, den begeisterten Besuchern und dem Spaß, den sie bei uns hatten, bei seinen Kollegen und so geht das immer munter weiter. Und das Ganze, obwohl wir im Gegensatz zu anderen Foodsymposien den Speakern keine Gage bezahlen. Und das macht uns doppelt stolz. Zum einen, weil dies bedeutet, dass alle Speaker aus reiner Freundschaft und Wertschätzung zu uns kommen und wir dadurch zum anderen sehr günstige Tickets anbieten können. Mit der NUTS-Bühne gibt es seit letztem Jahr auch einen Kongress im Kongress. Warum? Pichler: Uns haben Gastronomen immer gefragt: „Ihr macht so viel für die Köche, wann macht ihr mal was für uns?“ Daraus ist NUTS entstanden. Es gibt noch viele Nüsse in der Gastronomie zu knacken und NUTS soll der Platz dazu sein, wo wir Lösungen für Themen aufzeigen, welche die Gastronomie beschäftigen. Wir haben alles: von großartigen Vorträgen, Workshops, Gastro-Sessions bis zu Fuck-up-Talks, wo sehr erfolgreiche Gastronomen über ihre Fehler sprechen und darüber, was sie daraus gelernt haben.
csm_rp236-cd-header4_8ff79dd17c
Superstar Tim Raue hat mittlerweile einzigartigen Kultstatus auf den CHEFDAYS.  

Läuft man nicht Gefahr, mit der NUTS-AREA die sehr spitz positionierten CHEFDAYS zu verwässern?
Pichler: Nein! Die Areas haben unterschiedliche Set-ups. Man kann sich zwar frei zwischen den zwei Welten bewegen, bekommt aber den Content, die Vorträge, die Aussteller, die man gerade will. Und zum Schluss treffen sich sowieso alle bei der großen ROLLING PIN-Party, um gemeinsam richtig abzufeiern.
Auf was freut sich der Veranstalter Jürgen Pichler am meisten?
Pichler: Jede Phase hat etwas. Selbst die Tage, an denen man mehr oder weniger im Büro schläft. Aber dieser Moment, wenn das Intro für die Eröffnung beginnt, Tausende Leute gebannt und voller Freude auf die riesige Bühne schauen, das löst pure Gänsehaut am ganzen Körper aus. Denn dann beginnen die CHEFDAYS zu „fliegen“.
CHEFDAYS GERMANY 30.09.–01.10.2019 | Berlin
Tickets unter: www.chefdays.com

Top Jobs


Es tut uns leid, aber wir konnten für diese Job-Kategorie keine Einträge finden. Finde weitere sensationelle Jobs in der Jobsuche!

3 deftige Gründe
für den Rolling Pin newsletter

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Jobs aus der ganzen Welt und davon nur die besten.
  • Tratsch und Klatsch aus den Top Küchen