Ausgabe 221

Arbeiten in Los Angeles

Der amerikanische Traum: Auf und davon nach Los Angeles. Hier warten die Reichen und Schönen, viele geniale Konzepte und eine Stadt am Puls der Zeit. Die heißeste Stadt Kaliforniens im City-Check.

Text: Kathrin Löffel     Fotos: Unsplash/Jack Finnigan, Greg Gorman, Birds and Biees, Francesco Tonelli, Jakob N. Layman, Asher Hung, Shutterstock, Alan Gastelum, ZEN SEKIZAWA, Thomas Schauer, Kristin Teig

Voller Möglichkeiten 

Die Stadt der Engel am pazifischen Ozean hat es in sich: In der größten Stadt im US-Bundesstaat Kalifornien warten unzählige Hotels und Restaurants auf arbeitswütige Mitarbeiter und motivierte Expats. Der Start ist allerdings schwieriger als vermutet. Wie rein kommen, wie bleiben und wie leben, im großen Städte-Check. 

Los Angeles Skyline

In den USA leben rund 583.000 Menschen aus Deutschland. Die meisten davon in New York, Los Angeles oder San Francisco – die Community ist also riesig und aufgeschlossene Expats werden schnell Anschluss unter Expats finden, wenn das überhaupt ein Ziel sein sollte. Denn eigentlich zieht es jemanden ja ins Ausland, um eben andere Kulturen und Menschen kennenzulernen.

Und vielleicht auch, weil die Möglichkeiten besser sind: Das Gehalt ist üppiger als in der Heimat. Deutsche verdienen im Land der unbegrenzten Möglichkeiten im Schnitt 86.195 Dollar je Haushalt. In Deutschland beträgt das vergleichbare Haushaltseinkommen dagegen nur 42.324 Euro. 

Je nach Branche sieht der Vergleich natürlich anders aus. Nicht zu vergessen ist das Tip-System in Amerika. Service und Köche sind von Tips der Gäste abhängig. Und leider sind die Ausgaben – besonders für das Gesundheitssystem – viel höher als hierzulande. Los Angeles gehört zudem zu einer nicht gerade günstigen Stadt.

HIER registrieren

26.04.2018