Ausgabe 231, START PreBottom 3er

Babylonstoren in Südafrika

Der Garten Eden ist echt und er befindet sich in der Nähe von Kapstadt!

Text: Sissy Rabl     Fotos: beigestellt

Eine Stunde außerhalb von Kapstadt liegt ein Anwesen, das Vergleiche mit utopischen Orten wie dem Garten Eden provoziert. Auf über drei Hektar Land wurde dort ein Garten errichtet, der sich mit den barocken Schlossgründen europäischer Schlösser messen kann: Früchte, Beeren, Gemüse, Weinreben, Bienenvölker, ein Irrgarten, einheimische Pflanzen und importierte Baumarten finden dort Platz.

Das Panorama kann sich sehen lassen

Im Zentrum dieser grünen Vielfalt steht eine Farm aus dem 17. Jahrhundert. Die ehemalige Magazinbesitzerin Karen Roos kaufte das Anwesen 2008 und gestaltete es über Jahre hinweg mithilfe eines Landschaftsdesigners zu seiner jetzigen Pracht um. Babylonstoren ist so vielschichtig, dass man es auf verschiedene Arten erleben kann: Die Gärten sind gegen Eintritt zu besichtigen, es gibt einen Eventkalender mit unterschiedlichen Workshops oder man genießt den Tag im Garten-Spa.

Achtung, Irrgarten!

Im Farmhaus selbst sind außerdem Gästezimmer untergebracht, die liebevoll mit modernem Mobiliar und einer Feuerstelle eingerichtet sind. Für eine noch authentischere Erfahrung gibt es außerhalb des Haupthauses kleine Cottages im originalen Cape-Dutch-Stil. Ganz nebenbei gibt es noch zwei Restaurants auf den Gründen von Babylonstoren.

Besitzerin Karen Roos

Konzept: Der Garten Eden ist echt und er befindet sich in der Nähe von Kapstadt!

Angebot: Selbst angebauter Wein, zwei Restaurants, ein riesiger Garten, ein Gästehaus, ein Spa ...

www.babylonstoren.com

 

 

22.11.2018