Ausgabe 231, START Immo Konzepte Management, Arbeitgeber im Porträt

Karriere-Check: Hotel Alpine Palace

Die Fachakademie im Hotel Alpine Palace bietet unter anderem Ausbildungen im Bereich Küchenchef, Restaurantleitung und Hoteldirektor. Voraussetzung sind zwei Jahre/vier Saisonen in den Wolf-Hotels.

Fotos: beigestellt

Das Hotel Alpine Palace gilt als einzigartige Ausbildungsstätte rund um Salzburg: Das 5-Sterne-S-Hotel hat eine hauseigene Fachakademie ins Leben gerufen, um seinen Mitarbeitern eine hochkarätige, praxisorientierte Ausbildung zu ermöglichen. Dieses einzigartige Konzept bietet langjährigen Mitarbeitern die Möglichkeit, Karriere zu machen, und zugleich den Nachkömmlingen, den Lehrlingen, praktisches angewandtes Wissen direkt aus erster Hand vermittelt zu bekommen. Hoteldirektor Heiko Schulze ist einer der Ausbildner der Akademie und teilt sein Wissen gerne.

Alpine Palace Hotel Frontansicht

Warum arbeiten Sie als Ausbildner?
Heiko Schulze: Man hat in der heutigen Zeit viele gute Mitarbeiter in den eigenen Reihen, die man durch Förderungen und Weiterbildungen länger an den eigenen Betrieb binden kann. Gezielt kann man dafür die Schwerpunkte auf Themen ausrichten, welche den eigenen Betrieb betreffen. Der Mitarbeiter kann dadurch individuell gefördert und geschult werden, um dieses Wissen dann punktuell im Betrieb einzusetzen. Möglichkeiten, dieses Wissen bei den Auszubildenden zu erweitern, gibt es viele und auch für jeden Kandidaten sehr individuelle.

Was sind die Vorteile dieser Ausbildung?
Schulze: Die „Wölflein“ werden gefordert und haben die Chance, sich weiterzubilden und im Unternehmen voranzukommen. Sie können sich neue fachliche Kompetenzen aneignen. Allgemein sehe ich es als Förderung der Gastronomie und Hotellerie.

Was setzen Sie bei den Auszubildenden voraus? 
Schulze: Voraussetzungen sind eine berufliche Ausbildung, ein fundiertes sachliches Verständnis und Allgemeinwissen. Am wichtigsten sind aber für mich  Engagement, Willen, Zielstrebigkeit und Leistungsbereitschaft, die gesteckten Ziele zu erreichen. Der Wunsch  nach dem „Weiterkommen“ sollte auch vorhanden sein. Die klassische „Wo sehen Sie sich in fünf Jahren“-Frage kann bestimmt auch jeder der Kandidaten sofort mit seinem Berufsziel beantworten. Das wäre der erste Schritt für eine erfolgreiche Ausbildung und eine lehrreiche Zeit bis zu diesem Ziel. 

Was sind Schwerpunkte der Ausbildung? 
Schulze: Strategisches Hotelmanagement, das Verhältnis zwischen Markt und Gästen, Finanzen und Investoren, Standards und Prozessen.

 Küchenchef Heiko Schulze im Profil

Facts:

Die Fachakademie im Hotel Alpine Palace bietet unter anderem Ausbildungen im Bereich Küchenchef, Restaurantleitung und Hoteldirektor. Voraussetzung sind zwei Jahre/vier Saisonen in den Wolf-Hotels. 

Offene Positionen (w/m)

Chef de Partie | Koch | Demi Chef de Partie | Commis de Rang | Lehre Koch | Lehre Restaurantfachmann

Info und Bewerbung

Hotel Alpine Palace Reiterkogelweg 169,5754 Saalbach-Hinterglemm 

 

marketing@wolf-hotels.at 

www.hotel-alpine-palace.com

22.11.2018