Deutschland: Lockdown bis 10. Januar verlängert

50 ist die magische zu erreichende Zahl. Um diesen sieben-Tage-Inzidenz-Wert zu knacken, verlängern der Bund und die Ministerpräsidenten die derzeit geltenden Beschränkungen erneut.
Dezember 3, 2020 | Fotos: Shutterstock, beigestellt

Zunächst wurde der seit November bestehende Teil-Lockdown in Deutschland bis kurz vor Weihnachten verlängert. Nach den Beratungen am Mittwoch mit den Ministerpräsidenten wurde ein neues Datum kommuniziert: bis 10. Jänner sollen Restaurants, Bars, Kultur- sowie Freizeiteinrichtungen weiterhin geschlossen bleiben.

Zunächst wurde der seit November bestehende Teil-Lockdown in Deutschland bis kurz vor Weihnachten verlängert. Nach den Beratungen am Mittwoch mit den Ministerpräsidenten wurde ein neues Datum kommuniziert: bis 10. Jänner sollen Restaurants, Bars, Kultur- sowie Freizeiteinrichtungen weiterhin geschlossen bleiben.

merkel-scholz-söder-scaled
Nach den Beratungen mit den Ministerpräsidenten: der Teil-Lockdown wird bis 10. Januar 2021 verlängert.

„Im Grundsatz bleibt der Zustand, wie er jetzt ist.“

So Bundeskanzlerin Angela Merkel nach der Beratung mit den Ministerpräsidenten am Mittwoch. Davon nimmt sie jedoch die für Weihnachten getroffenen Spezial-Regelungen aus. Am 4. Januar wird man wieder in dieser Runde zusammenkommen und die aktuelle Lage der Infektionszahlen bzw. die sieben-Tage-Inzidenz neu bewerten.

Länder fordern schnelle Auszahlung

Mit der Verlängerung des Teil-Lockdowns fordern die Vertreter der Länder unisono eine schnelle Auszahlung der angekündigten Hilfen. Viele Firmen sollen noch auf ihr Geld warten und auch die Höhe der Abschlagszahlungen wird kritisch hinterfragt. Man spricht sich für eine Erhöhung beziehungsweise ein vereinfachtes Antragsverfahren aus. Laut Bundeskanzlerin Merkel soll es Nachbesserungen geben.

Überbrückungshilfe III ab Januar

Seit 25. November 2020 kann die außerordentliche Wirtschaftshilfe, die sogenannte Novemberhilfe beantragt werden. Aufgrund er Verlängerung der Schließungen wurde sie auch für den Dezember verlängert und greift den von den behördlich angeordneten Schließungen betroffenen Unternehmen mit einer Umsatzentschädigung von bis zu 75 Prozent des Vergleichsumsatzes 2019 unter die Arme. Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier: „Für das kommende Jahr verlängern und erweitern wir die Überbrückungshilfe III bis Ende Juni 2021. Statt bislang maximal 50.000 Euro pro Monat beträgt die neue Förderhöchstsumme bei der Überbrückungshilfe III bis zu 200.000 Euro pro Monat.“ Außerdem wird es eine spezielle Hilfe für Soloselbständige zu beantragen geben.

 

Weitere Infos unter:

https://www.bmwi.de

https://www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de

Den ganzen Artikel kannst Du als ROLLING PIN-Member kostenlos lesen.

Werde jetzt Member. Kostenlos.

Als ROLLING PIN-Member genießt Du unzählige Vorteile.
  • Alle Onlineartikel lesen, die für normale User gesperrt sind
  • Einladungen zu unseren exklusiven Member-Events
  • 30% Rabatt auf Chefdays-Tickets
  • Per Mausklick an unseren Gewinnspielen teilnehmen und sensationelle Preise gewinnen
  • Kostenlose Nutzung unserer sensationellen Rezeptdatenbank
  • Die heißesten News aus der Gastronomie und Hotellerie vor allen anderen erfahren
  • Die ROLLING PIN-Membership ist vollkommen kostenlos und wird es auch bleiben
Vorteile einblenden

Top Jobs


KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 30% Rabatt auf Rolling Pin Convention Tickets und vieles mehr…