News

Accor kauft Mövenpick Hotels & Resorts

Es gab schon länger Gerüchte, jetzt ist es offiziell: Die Accor-Gruppe übernimmt die 84 Hotels und Resorts von Mövenpick für 482 Millionen Euro.

Fotos: Shutterstock, beigestellt

Der Vertrag ist unterschrieben: Accor erwirbt die Mövenpick Hotels & Resorts für 482 Millionen Euro. Dazu zählen 84 Hotels in 27 Ländern. Mövenpick Hotels & Resorts wurde 1973 in der Schweiz gegründet und umfasst heute mehr als 20.000 Zimmer. Sehr stark sind die Hotels in Europa und im Nahen Osten vertreten. 

Die Pläne, 42 weitere Hotels bis 2021 zu eröffnen, werden trotz der Übernahme weiter fokussiert. Diese sollen hauptsächlich im Mittleren Osten, Afrika und Asien eröffnen und rund 11.000 Zimmer umfassen. Insgesamt arbeiten zurzeit 16.000 Menschen für die Mövenpick Hotels & Resorts.

Sébastien Bazin, Vorstand und CEO der AccorHotels: „Mit der Übernahme von Mövenpick festigen wir unsere führende Position auf dem europäischen Markt und beschleunigen unser Wachstum in den Schwellenländern, insbesondere im Nahen Osten, Afrika und Asien-Pazifik. Die Marke Mövenpick ist die perfekte Kombination von Modernität und Authentizität und ergänzt unser Portfolio ideal. Das europäisch-schweizerische Erbe passt perfekt zu AccorHotels. Durch den Beitritt zur Gruppe, wird Mövenpick Hotels & Resorts von der Stärke von AccorHotels profitieren, insbesondere im Vertrieb, der Loyalitätsaufbau und Entwicklung. Diese Transaktion überstreicht unsere Strategie, mit der Öffnung des Kapitals von AccorInvest fortzufahren und so Möglichkeiten taktisch zu ergreifen, unsere Positionen zu stärken, unsere Führungsposition zu festigen und unser Wachstum zu fördern.“

Mit der Übernahme von Fairmont, Raffles und Swissotel hat Accor das Luxussegment im Jahr 2016 ausgebaut. Mit dem Kauf von Mövenpick Hotels & Resorts wertet Accor diesen Bereich weiter auf. Zu Accor gehören rund 4300 Hotels, Resorts und Residenzen in 100 verschiedenen Ländern. Darunter zählen insgesamt 25 Hotelmarken und über 250.000 Mitarbeiter.

www.accorhotels.group 

 

 

30.04.2018