News

Erstes Weltraumhotel geplant

2021 soll es soweit sein: Das us-amerikanische Unternehmen Orion Span will Weltraumaufenthalte für jedermann möglich machen.

Fotos: Orion Span

Abenteuer Weltraum

Die Raumstation Aurora ist etwa zehn mal vier Meter groß und bietet Platz für vier Reisende und zwei Crew-Mitglieder: Damit will Orion Span in wenigen Jahren Weltraumaufenthalte nicht nur für Astronauten anbieten.

Orion Span, Aurora Station, Weltraumhotel

Monatelanges Training bereitet die Reisenden auf die Allexpedition vor, danach sollen sie ein grundlegendes Verständnis für Raumfahrt und das Leben im All haben. Oben angekommen lebt man in luxuriös ausgestatteten Suiten für jeweils zwei Personen und kann durch die zahlreichen Fenster die Erde aus einer ganz neuen Perspektive betrachten.

Die Hotelgäste nehmen auch an Forschungsexperimenten Teil und pflanzen sogar ihre eigenen Nahrungsmittel an, die sie dann als ultimatives Souvenir mit nach Hause nehmen können. In der Aurora Station gibt es auch High-Speed-Internet, damit die Weltraumtouristen ihren Familien und Freunden Urlaubsgrüße aus der Schwerelosigkeit senden können.

„Wir wollen Menschen ins All befördern, weil das die endgültige Grenze der Zivilisation ist”, sagt Frank Bunger, Gründer von Orion Span. Das Projekt werde nun möglich, da im Moment beinahe jede Woche ein anderes Unternehmen eine Rakete präsentiere, die Personen günstiger, schneller und besser in den Weltraum bringen könne, sagt Bunger weiter.

Für so eine Reise sollte man aber etwas Geld auf der hohen Kante haben: Ein zwölftägiger Aufenthalt in etwa 320 Kilometer über der Erdoberfläche ist umgerechnet um stolze 7,6 Millionen Euro zu haben, das sind rund 640.000 Euro pro Nacht. Ab sofort kann online eine Anzahlung von etwa 65.000 Euro für den Weltraumurlaub getätigt werden.

www.orionspan.com

11.04.2018