News

Schloss Dammsmühle wird endlich saniert

Das Märchenschloss im Norden Brandenburgs wird nach zehn Jahren Diskussion nun endlich saniert – für die zukünftige Event-Location sollen 50 Millionen Euro hingeblättert werden.

Fotos: MOZ/Sergej Scheibe

Hochzeiten, kulturelle Veranstaltungen, ja sogar für Filmaufnahmen sollen rund um das verträumte Märchenschloss Dammsmühle stattfinden. Denn endlich ist es soweit: Nach Verhandlungen mit 14 (!) verschiedenen Behörden hat sich Projektentwickler Gerd Matern nun die Baugenehmigung geholt. Lange war deshalb unklar, in welche Richtung das Anwesen sich entwickelt.

Schloss Dammsmühle

Als Hotelanlage soll das Schloss Dammsmühle nicht herhalten, denn mit lediglich 54 Betten würde sich dies nicht auszahlen, so Matern. Dennoch wird das Märchenschloss auch Ausflügler bewirten. Für die Radtouristen wird bereits ein großes Radfest am Schloss geplant. Aus dem Anwesen wird somit eine Location für öffentliche Nutzung mit exklusivem Charakter, so MOZ.de. Gerd Matern ist der Bevollmächtigte eines Investors, der das Schloss 2004 erworben hatte.

Platz für große Gesellschaften

Das Schloss Dammsmühle soll mit zwei Sälen (120 und 60 Sitzplätze), einer Terrasse, einem Biergarten und einer Dachterrasse ausgestattet werden. Letzteres wird als Lounge und Wein-Tapas-Bar verwendet werden. Des Weiteren soll das Nebengebäude einen Spa-Bereich beherbergen. Für den Parkplatz hat Matern eine denkmalrechtliche Genehmigung, die ihn dazu ermächtigt, diesen mittels Rückschnitt und anderen Sanierungsarbeiten vor dem Verfall zu stoppen. Der beauftragte Architekt ist Friedrich Werner.

 

Du willst dich voll in die Gastronomie und Hotellerie stürzen? Hier findest auch du deinen Traumjob.

04.12.2017