News

Thorsten Probost verlässt den Herd der „Griggeler Stuba“

Der revolutionäre Kräuterkoch aus dem Burg Vital Resort in Oberlech sagt nach knapp zwanzig Jahren Servus.

Fotos: Monika Reiter, Raphael Gabauer

Der Kräuter-King

Der Arlberg bebt: Wie Ende letzter Woche bekannt wurde, verlässt Thorsten Probost nach knapp zwanzig Jahren den Herd des Burg Vital Resort in Oberlech. Seine bahnbrechende Kräuter-Küche setzte mit Beginn der Nullerjahren neue Maßstäbe – nicht zuletzt, was das innovative Verständnis regionaler Küche am Arlberg betrifft. Von gelbem Labkraut über Brasilianischen Sauerklee bis hin zur Bachnelkenwurz hat Probost mit Kräutern revolutionäre Gerichte geschaffen, die aus dem Burg Vital Resort einen kulinarischen Hotspot par excellence machte – 18-Gault-Millau-Punkte sprechen für sich. Außerdem wurde Probost 2008 vom Gault Millau außerdem zum Koch des Jahres ausgezeichnet.

Es ist halt so: Ich kann nicht gleichzeitig bei den Landwirten und auf dem See sein, dann noch einkaufen gehen, alles organisieren – und am Abend kochen.

Thorsten Probost darüber, warum er als Küchenchef im Burg Vital Resort aufhört 

Nach 18 Jahren verlässt Thorsten Probost den Herd des Burg Vital Resort. 

Wer wird Probosts Nachfolger?

Nachfolger wird natürlich kein Unbekannter: Matthias Schütz – ROLLING PIN Aufsteiger des Jahres 2019 und Gault-Millau-Aufsteiger des Jahres 2018 –, der bisher das Seeplatz’l am steirischen Grundlsee in neue kulinarische Höhen führte, hat bereits mehrere Male mit Probost im Burg Vital Resort gearbeitet. „Ich kenne ihn schon lange“, so Probost, „und er passt einfach super in diese Konstellation.“ Zweiter im Bunde ist Dominic Baumann, der seit 2014 an Probosts Seite kocht und als Schütz’ Sous Chef fungieren wird. „Er wird auch die Leitung des Wirtshaus innehaben“, sagt Probost.

Die beiden Jungs brennen darauf, das zu machen.

Probost hat sich mit Matthias Schütz und Dominic Baumann die Richtigen ausgesucht 

Matthias Schütz, der ROLLING-PIN-Aufsteiger des Jahres 2019, übernimmt ab 1. Juli die Küche des Burg Vital Resort.

Warum verlässt Probost das Burg Vital Resort?

Als Grund nennt Probost das mittlerweile zu breite Spektrum seiner vielfältigen Aufgabenfelder. „Es ist halt so: Ich kann nicht gleichzeitig bei den Landwirten und auf dem See sein, dann noch einkaufen gehen, alles organisieren – und am Abend kochen.“ Wie Probost betont, wird sein Lebensmittelpunkt weiterhin Lech bleiben. Hier habe er schließlich seine Firma, außerdem möchte er weiterhin junge Köche in der Region unterstützen.

Wir setzen uns zwei Monate im Voraus zusammen und ich zeige ihm, was er alles an geilen Geschichten bekommen kann.

Probost über die anstehende Zusammenarbeit mit Matthias Schütz

Probost bleibt weiterhin aktiv 

Auch wird Probost weiterhin seine Kräuterwanderungen anbieten und Events in der Kräuterwerkstatt abhalten. Dem Burg Vital Resort bleibt der Kräuter-Fanatiker als Berater erhalten. „Ich werde die Jungs mit den besten Produkten aus den Bauernhöfen versorgen, wir setzen uns zwei Monate im Voraus zusammen und ich zeige Schütz, was er alles an geilen Geschichten kriegen kann“, freut sich der Kräuterfanatiker aus den Alpen. „Die beiden Jungs brennen darauf, das zu machen“, freut sich Probost, „Ich wollte damit auch zeigen, dass die Jungen, die wir hier in unseren Breiten haben, in der Lage sind, so einen Betrieb das zu leiten und übernehmen.“

Schütz und Baumann treten ihre neue Positionen ab 1. Juli dieses Jahres an. 

www.burgvitalresort.com

15.04.2019