Corona-Krise: Frankreich mobilisiert Arbeitslose als Erntehelfer

Politiker und hohe Funktionäre der Grande Nation appellieren an den kulinarischen Patriotismus der Bevölkerung – während in Deutschland Saisonarbeiter aufgrund des Corona-Virus nicht mehr einreisen dürfen.
März 25, 2020 | Fotos: Shutterstock

Wie viele Arbeitskräfte fehlen Frankreich?

Frankreich hat Arbeitslose in der Corona-Krise zur Feldarbeit aufgerufen. Nach Angaben des französischen Dachverbands der Landarbeiter (FNSEA) vom Dienstagabend fehlen bis Mai rund 200.000 Saisonkräfte. Ein für die so stolze und berühmt berüchtigte französische Landwirtschaft verhängnisvoller Sachverhalt – den hohe Funktionäre und Politiker gleichermaßen nun partout zu verhindern versuchen.

Tretet der großen Armee der französischen Landwirtschaft bei, helft denen, die sicherstellen, dass wir uns gut und gesund ernähren können!

Der französische Landwirtschaftsminister Didier Guillaume appelliert an das kulinarische – und landwirtschaftliche! – Gewissen seiner Landsleute

Wie funktioniert die Mobilisation?

So appellierte beispielsweise die Verbandspräsidentin des FNSEA, Christiane Lambert, in einer Ansprache im Radiosender France Inter an Corona-Arbeitslose, auf die Felder zu gehen. Um sich anzumelden, könne man sich auf die neugregründete Homepage namens „Des bras pour ton assiette“ – zu deutsch: „Arme für deinen Teller“ – registrieren. Laut Lambert drohe eine „wirtschaftliche Katastrophe für alle Händler, Verarbeiter, Produzenten und Landwirte.“

Frankreich-Ernte-2-Didier-Gauillaume-1132x753
Frankreichs Landwirtschaftsminister Didier Guillaume appelliert an alle Unbeschäftigten und Arbeitslosen, den Landwirten mit der anstehenden Ernte unter die Arme zu greifen. 

Was sagt Frankreichs Landwirtschaftsminister?

Doch der wohl inbrünstigste Aufruf stammt bislang von Landwirtschaftsminister Didier Guillaume. Auf dem Sender BFMTV und der massenwirksamen Morgensendung „Bourdin direct“ wählte er genauso drastische wie emotionale Worte, die den kulinarischen Patriotismus der Grande Nation mobilisieren sollte:

„Ich möchte heute an alle Männer und Frauen appellieren, die nicht arbeiten, und an alle, die zu Hause sind und alle, die momentan nichts tun oder unternehmen können: Tretet der großen Armee der französischen Landwirtschaft bei, helft denen, die sicherstellen, dass wir uns gut und gesund ernähren können!“, so Guillaume.

Frankreich-Ernte-1132x756
Frankreich fehlen momentan 200.000 Erntehelfer. Ob der Appell des Staates an alle Unbeschäftigten und Arbeitslosen helfen wird?

Wie ist die Situation in Deutschland?

In Deutschland dürfen seit heute offiziell keine Saisonarbeitskräfte mehr Einreisen. Wir das Bundesinnenministerium verkündet, soll damit die Corona-Pandemie weiter eingedämmt werden. Diese Beschränkungen – die für alle Einreisen aus Drittstaaten, aber auch aus Großbritannien, Bulgarien, Rumänien oder auch Polen und Österreich gelten – seien, so ein Sprecher des Bundesinnenministeriums, „zwingend erforderlich, um Infektionsketten zu unterbrechen.“

Ob der Aufruf an die Franzosen das Schlimmste verhindern wird? Man wird sehen. Deutschland jedenfalls wird nicht umhinkönnen, ebenso dringlich an seine Bevölkerung zu appellieren, um die heimischen Bauern in dieser schwierigen Zeit nicht dem erbarmungslosen Corona-Schicksal zu überlassen.  

Mehr über die Ernte-Lage in Deutschland gibt es hier. 

Hier geht’s zu unserem Gastro-Live-Ticker!

KOSTENLOS MEMBER WERDEN
UND UNZÄHLIGE VORTEILE genießen

  • Insights aus der Gastro-Szene, ganz ohne Bullshit.
  • Personalisierte Jobvorschläge & die besten Jobs aus der ganzen Welt
  • Alle Online-Artikel lesen & Zugriff auf das Rolling Pin-Archiv
  • 33% Rabatt auf Chefdays-Tickets und vieles mehr…