Ausgabe 219, Porträts

Selbst-Test: Mein Tag als Spülerin!

Sprung ins kalte (Spül-)wasser: ROLLING PIN Redakteurin Sissy Rabl greift zum Schwamm und versucht sich als Küchenhilfe im Grazer Steakhouse El Gaucho.

Text: Sissy Rabl     Fotos: Thomas Haindl

"Ich kann jeden Koch ersetzen, aber einen guten Spüler zu finden, ist schwieriger.“ Was Paul Bocuse schon vor Jahrzehnten wusste, geht heute im geschäftigen Küchenalltag manchmal unter. Spüler werden oft übersehen, unterschätzt und vergessen, obwohl sie einen essenziellen Teil jedes Küchenteams darstellen. 

Gerade deswegen stelle ich mich als ROLLING PIN-Redakteurin hinter die Spüle und schau mir den Job genauer an! Die Challenge klang anfangs einfach: 24 Stunden als Spülerin in der Küche des Steakrestaurants El Gaucho in Graz. Da ich sowieso eher neu im Team bin, wurde ich zum Opferlamm erkoren, damit ich den richtigen Gastroalltag kennenlerne – und kein Ort könnte dafür besser sein als an der Spüle des El Gaucho. Von mir selbst überzeugt, fühle ich mich der Sache gewachsen. Hochmut kommt ja bekanntlich vor dem Fall.

Redakteurin Sissy Rabl an der Spüle

HIER registrieren

15.03.2018